Eine seltsame Art von Tierschutz ....

Auf eine Empfehlung hin haben wir unseren Hund in eine Art Hundepension im Westerwald gebracht - ins Fockenbachstal.

Der Aufenthalt sollte 9 Tage dauern - bei einem ersten Besuch schien uns alles soweit auch nett zu sein. Hunde in der Familie, keine Zwinger - wir waren sehr froh...
Also brachten wir - dennoch schweren Herzens - unseren Hund hin. Wir ließen auch einen Notfall Kontakt da, falls sein Heimweh zu stark würde und es gar nicht geht, hätte man ihn dort auch wieder abgeben können. Der Hund ist sehr anhänglich, was an schlechten Erfahrungen mit dem Alleinelassen beim Vorbesitzer liegen dürfte.  Ich habe ihn aus dem Tierheim geholt und sehr schnell gemerkt, dass alleine gelassen werden für ihn allerschlimmsten Stress bedeutet. Er hat auch schon nach ein paar Sekunden alleine zu Hause alles vollgepinkelt und die Tür zerkratzt, wenn sie abgeschlossen war (sie öffnen ist ansonsten kein Problem für ihn ;)). In den gut sechs Jahren, die ich ihn habe, war er eigentlich immer bei mir, egal ob auf der Arbeit oder im Urlaub - ich habe es ihm nicht antun können ihn alleine zu lassen. Nun stand aber Hochzeitsreise an, und die sollte ohne ihn stattfinden ...

Wie es der Zufall wollte, konnten wir unseren Urlaub nicht antreten und holten dann also schon nach ca. 18 Stunden unseren Hund wieder ab. Wir haben kurz angerufen und auf den AB gesprochen, aber es rief keiner zurück, also machten wir uns auf den Weg.

Dort angekommen, dauerte es erst mal 10 min, bis man jemand aus dem Haus kam mit unserem Hund - und der war leider nicht wiederzuerkennen :( . Er konnte die Augen kaum aufhalten und torkelte nur orientierungslos herum. Als er uns gesehen hat, fing er an zu fiepen, war aber gar nicht in der Lage, sich richtig zu freuen, weil er einfach zu sediert war!!!

Wir dachten erst, er sei nur verstört, die Frau dort erzählte uns etwas von er müsste jetzt müde sein, weil er die ganze Nacht Heimweh hatte. Also haben wir in schnell eingeladen und mitgenommen. Ich dachte anfangs nur, er sei so vestört, weil er von uns "verlassen" wurde. Der Ausdruck in seinen Augen machte mir aber große Sorgen.

Als wir zu Hause angekommen sind und ihn aus dem Auto ließen, war klar was mit ihm los war: Er war immer noch orientierungslos - völlig daneben und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Wie ein Besoffener torkelte er auf die Haustür zu ... Ich rief direkt bei der Fockenbachsmühle an und fragte, mit was sie ihn denn "abgeschossen" hätten. Die Antwort war "nur Relaxan, das ist was homöopathisches - etwas anderes habe ich gar nicht da".

Ich weiß nicht, ob man etwas homöopathisches so überdosieren kann, dass ein Hund (ca. 30 kg, nicht gerade klein) davon kaum noch aus den Augen schauen und sich auf dem Beinen halten kann. Ehrlich gesagt glaube ich es nicht , und wenn wäre auch das unter aller Sau. Aber ich bin mir sicher, dass der Hund mit stärkerem ruhig gestellt wurde, und entsprechend unangenehm war der Frau auch die Situation bei der Übergabe

Ich kann nur sagen:

MEINEN HUND WERDEN DIE DORT NIE WIEDER SEHEN. Und ich bin froh, dass er nur einen Tag da bleiben musste und nicht die geplanten neun. HUNDE SEDIEREN die nerven, und sich dann Tierschützer nennen geht gar nicht!

Durch einen (wie ich erst dachte unglücklichen) Zufall haben wir rausbekommen, was unserem Hund angetan wurde.

Ich hatte extra für den Fall, dass er ihnen zu viel wird eine Telefonnummer dagelassen. Es wäre für die jenigen zwar sehr schwer gewesen, aber sie hätten ihn übernommen. Aber man wollte im Fockenbachstal offensichtlich lieber das Geld kassieren, als den Hund wieder abzugeben und hat ihn dann einfach kurzer Hand "ruhiggestellt".

Daher mein Tipp an alle, die mit dem Gedanken spielen, den Hund für den Urlaub in eine Hundepension zu geben:

Wenn es dieser Laden ist, Finger weg! - Ansonsten:

Macht einen Test! Bringt ihn vorher hin und holt ihn dann einen Tag später unangekündigt wieder ab. Anders kommt man solchen "Praktiken" nicht auf die Schliche, und es geht einfach immer weiter ...

 

UPDATE:
Für Kommentatoren, die meinen urteilen zu müssen, ohne zu wissen worum es geht:
Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihren Hund niemals in diesem Zustand aus einer "Pension" abholen müssen!!! (Die Fotos sind entstanden, nachdem er schon 4-5 h wieder bei uns war!)IMG_4632
IMG_4634
IMG_4636

Reicht das, oder soll ich noch ein Video von dem armen taumelnden Hund hochladen???